Donnerstag, 30. April 2009

Wochentags...

Obgleich diese Arbeitswoche mit nur 4 Tagen aufwartete, erschöpfte sie durch die Fülle der Aufgaben frühzeitig. Wahrhaft wohltuend waren da die Feierabende, die wir mit Spiel, Spaß und abenteuerlichen Ausflügen zu den Neuköllner Maientagen ausfüllten. Die uns nun beherrschende Vorfreude auf drei freie Tage ist überwältigend und gleich morgen werden wir uns in Beelitz mit dessen berühmten Spargel verwöhnen.

Trouble...

begrüßt Bekannte


Volksfeststimmung in der Hasenheide bei den Neuköllner Maientagen


Für Trouble war es Hardcore, denn der Großteil der Neuköllner Mitbürger (Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund) hat keinerlei Erfahrungen im Umgang mit Hunden und (über-)reagiert körpersprachlich entsprechend angstbeladen.


gemeinsame Aktion, ein Tänzchen (Slalom durch die Beine) in Schrittfolge



good boy, fein gemacht ;-)


Trouble, wollen wir noch einmal Abrufen?



 
Feiner Junge, reicht für heute ;-).

Kommentare:

  1. Hallo Trouble,
    schöner interessanter Tag, den du hattest! Wir, insbesonder noch Bel Ami, sind nach solchen Tagen komplett kaputt, Bel Ami kann dann abends nicht einmal mehr zum Fressen aufstehen, wegen der vielen Eindrücke, die er verarbeiten muss.
    Deine Übungsperformance sieht auch schon toll aus! :-)
    herzlichst Paris und Bel Ami

    AntwortenLöschen
  2. @Paris und Bel Ami
    Die Abende auf dem Neuköllner Maienfest hatten Trouble auch sichtlich erschöpft. Für ihn als ausgesprochen Menschen- und insbesondere Kinderfreund war es schwer verständlich, dass viele kleine und große Menschen höchst erschrocken, ängstlich, zum Teil schreiend und die Arme hoch reißend vor ihm zurück wichen.

    Übrigens, die Fotos sind an mehreren Abenden entstanden ;-).

    AntwortenLöschen