Montag, 20. April 2009

Hommage an die Hauptstadt Berlin (Teil 3)

Diesmal begannen wir unseren städtischen Streifzug an der O 2 World Arena, in der Nähe des Berliner Ostbahnhofes. Die O 2 World ist eine gigantische Veranstaltungshalle, in der die Berliner Eisbären und Alba Berlin beheimatet sind. Neben der sportlichen Nutzung steht die Halle aber auch für Konzerte und andere Veranstaltungen zur Verfügung.
Gegenüber der O 2 World Arena befindet sich die unter Denkmalschutz stehende East Side Gallery, ein von 118 Künstlern aus 21 Ländern bemaltes Stück der Berliner Mauer. Derzeit wird sie wiederholt saniert, so dass sich dem Betrachter lediglich ein überwiegend weiß grundierter Mauerstreifen präsentiert. Wir sahen genauer nach dem aktuellen Stand der Dinge und entdeckten erste neue Anfänge des Gesamtkunstwerkes. Nach Fertigstellung der Rekonstruktion unbedingt ansehen!

Nur wenige Autominuten später schritten wir über den berühmten Gendarmenmarkt. Übrigens, an dieser bedeutenden Stätte konnte auch Trouble überzeugen, er zeigte dort bereits perfekte Sitz-Bleib-Übungen ;-).


klitze kleiner Ausschnitt der East Side Gallery

Eingang zum Hugenottenmuseum im Französichen Dom



Trouble an der Pforte zum Französischen Dom


Trouble noch immer an der Pforte


der Französischer Dom in voller Größe (nunmehr ohne Trouble ;-)


das Schauspielhaus




Blick auf den Gendarmenmarkt mit Schauspielhaus (links) und Französischen Dom (frontal)


Wie schon zuvor laden wir alle Interessierten gerne ein, uns auf unseren Wegen durch die Stadt Berlin zu begleiten. Demnächst geht es weiter.

Kommentare:

  1. Trouble, Du bekommst ja wirklich die beste Allgemeinbildung!
    Ganz nach dem lateinischen Sprichwort "Mens sana in corpore sano"hast Du ein ausgewogenes Leben mit Sport, Training und Kultur!

    AntwortenLöschen
  2. @Elisabeth
    Wir geben unser Bestes und Trouble gibt uns alles zurück ;-) !

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht man ja in den Photos!
    Ich kann es ja kaum erwarten, Trouble endlich einmal persoenlich zu erleben!
    Zusaetzlich erweckt Dein Blog den Wunsch in mir, auch Berlin kennezulernen! Die Werke meines Vaters, der sehr viel komponiert hat sind ja auch im Kunstarchiv in Berlin.

    AntwortenLöschen
  4. @Elisabeth
    Zum persönlichen Kennenlernen werden wir HOFFENTLICH bald Gelegenheit haben. Wir freuen uns schon riesig! Und hinsichtlich der bemerkenswerten musikalischen Talente in Eurer Familie (nebst tierischen Mitgliedern ;-) sind wir schwer beeindruckt!

    AntwortenLöschen