Freitag, 19. Oktober 2012

Strandappartement

An den Tagen mit anhaltendem Sonnenschein weilten wir beinahe durchgehend am Strand. Um unseren zwei Langhaarigen zwischen den Badeeinheiten einen schattigen Rückzug zu ermöglichen, verwirklichte der Hausherr den bewährten Bauplan des letzten Jahres. Trouble "erinnerte" sich sogleich und bezog das Appartement bereits vor Grundsteinlegung :-).   

Sateth und Trouble im lautlosen Zwiegespräch


Und los geht's:  Der Hausherr und zugleich kompetente Architekt für Briard-Strandappartements setzte die steinerne Schaufel an. Trouble meinte, unmittelbar einziehen zu müssen.


Durch nachhaltige und in kürzester Zeitabfolge wiederkehrende Kontrollbesuche verschaffte sich Trouble letztendlich weit vor Fertigstellung Zutritt zum Strandappartement.


Ist's recht der Herr?


Ein wenig knapp bemessen, oder?


 Aber im Prinzip schien Trouble sehr zufrieden.


Sateth beobachtete die Männer zuächst vom allgemeinen Sonnenplatz.


Trouble in "seiner" Residenz trohnend ...



bis Sati sich dazugesellte.



Gelegentlich kamen rasende Gefährte vorbei und erregten die Aufmerksamkeit unserer Zwei.



Schlussendlich waren es aber längst alte Bekannte.


Trouble in der Nachschau


- Fortsetzung folgt -

Kommentare:

  1. So ein Strandappartement ist doch was feines. Schön oben und man kann die rasenden Gefährte prima beobachten. Einen tollen Strandurlaub habt ihr gehabt.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist für uns pures Vergnügen, am Strand zu spazieren, zu toben, zu baden und schlussendlich im Appartement auszuruhen. Freudvoller Urlaub für Hunde und Menschen :-).

    Liebe Grüße aus der Hauptstadt

    AntwortenLöschen